• Informationen vom DJB

    Erster DM-Titel für das Hamburger Judo Team

     c280x210 280x210 siegerehrung

    Das Hamburger Judo Team sicherte sich vor heimischem Publikum erstmals den deutschen Meistertitel in der Judo-Bundesliga der Männer. Mit einem 7:6-Finalsieg gegen den elfmaligen Titelträger und Titelverteidiger TSV Großhadern setzte sich das Team von Trainer Slavko Tekic vor rund 1.000 Zuschauern in der Sporthalle Wandsbek eindrucksvoll in Szene.

    Den Grundstein legten die Gastgeber bereits im ersten Durchgang des Finalkampfes. Orkhan Safarov (bis 60 kg), Nijat Shikhalizada (bis 66 kg) und David Tekic mit einem Sieg gegen den Weltranglistendritten Marcus Nyman (bis 90 kg) sorgten für die 3:0-Führung. Vizeweltmeister Karl-Richard Frey (bis 100 kg) konnte zwar noch den Anschlusspunkt für Großhadern erzielen, doch Dominic Ressel (bis 81 kg) und Igor Wandtke (bis 73 kg) erhöhten auf 5:1. Im zweiten Durchgang wurde es noch einmal unerwartet eng, lediglich Orkhan Safarov und Nijat Shikhalizada punkteten für die Hamburger zum 7:6-Endstand.

    „Wir haben heute erstklassiges Judo gesehen, ich freue mich schon auf die Kämpfe im nächsten Jahr“ zeigte sich DJB-Präsident Peter Frese von der Veranstaltung und den hochklassigen Kämpfen begeistert.

    In den Halbfinalkämpfen hatten sich Hamburg mit 10:4 gegen die Sportunion Annen und Großhadern mit 8:4 gegen den KSV Esslingen durchgesetzt.


    (EG)