• Informationen vom DJB

    Frauen kämpfen um die Finalteilnahme

     c280x210 280x210 buli finale frauen 08

    Am kommenden Samstag (16. September 2017) stehen in der 1. Judo-Bundesliga der Frauen die Entscheidungen über die Finalteilnahme an. Am fünften Kampftag werden in der Nord- und Südgruppe die Teilnehmer im Kampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2017 ermittelt.

    In der Gruppe Nord stehen mit dem JC 66 Bottrop, dem 1. JC Mönchengladbach und der SUA Witten bereits die Finalteilnehmer fest. Hier wird noch um die Reihenfolge der Platzierungen gekämpft. Der Nordmeister darf in diesem Jahr die Finalrunde ausrichten. Mit einem Sieg gegen Aufsteiger Brander TV (Dieter-Renz-Halle, 17:00 Uhr) könnte Tabellenführer JC 66 Bottrop die Titelkämpfe auf heimische Matten holen. Der 1. JC Mönchengladbach empfängt als Zweitplatzierter den Tabellendritten SUA Witten (Jahnhalle, 16:00 Uhr). Außerdem hat der FC Stella Bevergern Heimrecht gegen Aufsteiger MTV Vorsfelde (Sporthalle Im Vogelsang, 17:00 Uhr).

    Besondere Spannung versprechen die Begegnungen im Süden. Titelverteidiger TSV Großhadern muss gegen die TSG Backnang einen Sieg einfahren, um die Qualifikation zur Finalrunde noch zu erreichen (Siegi-Sterr-Judohalle, 17:00 Uhr). Tabellenführer JSV Speyer hat die Finalteilnahme schon sicher. Der Vizemeister kämpft auswärts beim Tabellenzweiten JC Wiesbaden (Sporthalle Konrad-Adenauer-Ring, 18:00 Uhr). Schlusslicht BC Karlsruhe empfängt in der Alten Reithalle um 17:00 Uhr den Vorletzten KSV Esslingen.

    Die jeweils ersten Drei im Norden und Süden qualifizieren sich für die Finalrunde, die am 7. Oktober 2017 beim Meister der Gruppe Nord ausgetragen wird.


    (EG)