• Informationen vom DJB

    Hajime in der Bundesliga - Die nächsten Kampftage stehen an

     c280x210 280x210 c200x150 200x150 dima lepzig hubert autorthomas linke internet

    Am kommenden Wochenende (05.05.2018) heißt es in den deutschen Judo-Hochburgen wieder „Hajime“ auf der Tatami. Vier Duelle werden live übertragen.

    Bei den Männern steht am dritten Kampftag schon eine erste Standortbestimmung an. In welche Richtung verläuft die Saison? Kann unser Verein mit der Konkurrenz mithalten? Der zweite Kampftag der Frauen wird auch mit Spannung erwartet.

    Spannung garantiert
    In der Gruppe Nord der Frauen-Bundesliga ist es sicherlich eine spannende Frage, ob der Aufsteiger JC 71 Düsseldorf seine Spitzenposition halten kann. Sie kämpfen gegen die bisher kampflose Mannschaft aus Bottrop (3.). Im zweiten Duell treffen die punktlosen Mannschaften des MTV Vorsfelde (4.) und des Brander TV (5.) aufeinander. Stella Bevergern (2.) muss nach dem Auftaktsieg gegen Vorsfelde pausieren.

    Im „Süden“ will der JC Wiesbaden (3.) seine gute Form bestätigen. Nach einem 9:5 gegen den Deutschen Meister von 2014 und 2016, den TSV Großhadern, geht es am zweiten Kampftag gegen das Tabellenschlusslicht VfL Sindelfingen (6). Der KSV Esslingen trifft in eigener Halle auf eben jenen Deutschen Meister aus Großhadern. In der Tabelle liegen sie nach ihren Auftaktniederlagen mit gleicher Punktzahl und fast identischen Wertungen direkt nebeneinander auf Platz 4 und 5. Ein Sieg muss her. Das letzte Duell findet zwischen dem aktuellen Tabellenersten JSV Speyer und dem letztjährigen Meister TSG Backnang (2.) statt – ein Duell der Spitzenklasse.

    Bei den Männern steht der dritte Kampftag auf dem Programm. In der Gruppe Nord stehen sich die Tabellennachbarn Judo in Holle (7.) und TSV Bayer 04 Leverkusen (8.) in einem spannenden Duell gegenüber. Der JC 66 Bottrop wird versuchen gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Hamburg etwas Zählbares mitzunehmen. Vielleicht gelingt ja sogar ein Sieg. Der UJKC Potsdam (6.) kann nach bisher einem Sieg und einer Niederlage mit einem Erfolg gegen SUA Witten (2.) am Verein aus Nordrhein-Westfalen in der Tabelle vorbeiziehen. Im letzten Duell der Gruppe Nord treffen die Neulinge GJC Bonn (9.) und Hertha Walheim (5.) aufeinander.

    In der Gruppe Süd der Männer-Bundesliga stehen viele Nachbarschaftsduelle an: Der Letztplatzierte Samurai Offenbach (9.) trifft zu Hause auf das JT Heidelberg-Mannheim (8.). Die fünftplatzierten Judoka aus Rüsselsheim müssen auswärts gegen die heimstarken Leipziger (6.) ran. Ihr Publikum wird sie lautstark nach vorne peitschen. Außerdem treffen im „Bayern-Duell“ der TSV Großhadern (3.) und der TV 1848 Erlangen (4.) aufeinander. Es kann also zu reichlich Bewegung in der Tabelle kommen. Der zweitplatzierte KSV Esslingen wir versuchen gegen JSV Speyer (7.) zu punkten und zumindest vorübergehend den ersten Platz zu erobern.

    Livestreaming in der Judo-Bundesliga
    Auch an diesem Wochenende werden wieder vier Kämpfe der Männer-Bundesliga live auf sportdeutschland.tv übertragen. Schaltet ein und erlebt Judo vom Feinsten. Folgende Begegnungen werden live zu sehen sein:

    JC Leipzig – JC Rüsselsheim
    UJKC Potsdam – SUA Annen Witten
    GJC Bonn – Hertha Walheim
    Samurai Offenbach – 1. JT Heidelberg-Mannheim

    Alle Kämpfe sind unter http://sportdeutschland.tv/judo/judo-bundesliga abrufbar. Wenn euer Verein auch einen Kampftag übertragen will, dann wendet euch an den Deutschen Judo-Bund (DJB) und sportdeutschland.tv. In diesem Artikel wurde bereits über die wichtigsten Inhalte bezüglich einer Übertragung in Zusammenarbeit mit sportdeutschland.tv informiert.

    Weitere Informationen zur Judo-Bundesliga und den anderen Ligen gibt es unter www.deutsche-judo-bundesliga.de.

    Hier noch einmal alle Kampfpaarungen im Überblick:
    Männer (3. Kampftag)
    Gruppe Nord:
    TSV Bayer 04 Leverkusen – Judo in Holle (16:00 Uhr)
    JC 66 Bottrop – Hamburger JT (17:00 Uhr)
    UJKC Potsdam – SUA Witten (14:00 Uhr) LIVE!
    GJC Bonn – Hertha Walheim (18:00 Uhr) LIVE!
    Gruppe Süd:
    KSV Esslingen – JSV Speyer (18:00 Uhr)
    Samurai Offenbach – 1. JT Heidelberg Mannheim (17:00 Uhr) LIVE!
    JC Leipzig – JC Rüsselsheim (18:00 Uhr) LIVE!
    TV 1848 Erlangen – TSV Großhadern (17:00 Uhr)

    Frauen (2. Kampftag)
    Gruppe Nord:
    JC 66 Bottrop – JC 71 Düsseldorf (16:00 Uhr9
    MTV Vorsfelde – Brander TV (17:00 Uhr)
    Gruppe Süd:
    JC Wiesbaden – VfL Sindelfingen (17:00 Uhr)
    KSV Esslingen – TSV Großhadern (18:00 Uhr)
    JSV Speyer – TSG Backnang Judo (18:00 Uhr)

    Text: Lino Hermanns