• Informationen vom DJB

    Hamburg, Abensberg, Witten und Wiesbaden in Führung

     c280x210 280x210 finale 2016

    Nach dem zweiten Kampftag in der 1. Judo-Bundesliga der Männer liegt das Hamburger Judo-Team souverän an der Tabellenspitze im Norden. Mit 11:3 siegte der Titelverteidiger auswärts bei der Sportunion Annen.

    Auf Platz zwei folgt der UJKC Potsdam, der die Begegnung beim JC 66 Bottrop mit 10:4 gewann.

    Im Süden hat Rekordmeister TSV Abensberg nach seiner Rückkehr in das Oberhaus durch ein 10:4 beim JC Rüsselsheim die Tabellenführung übernommen. Direkter Verfolger ist der KSV Esslingen nach einem 8:6-Sieg gegen Vizemeister TSV Großhadern.

    Bei den Frauen konnte die Sportunionen Annen im Norden mit einem 9:5 bei Aufsteiger Brander TV ihren zweiten Saisonsieg einfahren und liegt auf dem ersten Tabellenplatz. Zweiter ist der JC 66 Bottrop (12:2 gegen Vorsfelde) vor dem 1. JC Mönchengladbach (9:5 bei Stella Bevergern).

    In der Südgruppe hat der JC Wiesbaden die Tabellenspitze erorbert. Nach dem 8:6-Sieg gegen den Deutschen Meister TSV Großhadern am ersten Kampftag gab es nun ein 10:4 bei Aufsteiger BC Karlsruhe. Vizemeister JSV Speyer trennte sich auswärts mit 7:7 von der TSG Backnang.

    Der dritte Kampftag in der 1. Liga ist für den 20. Mai 2017 angesetzt. Das Hamburger Judo-Team kämpft am 27. Mai 2017 gegen den KSC Asahi Spremberg.


    (EG)