• Informationen vom DJB

    Hamburg und Abensberg erste Tabellenführer

     c280x210 280x210 hamburg

    Das Hamburger Judo Team im Norden und der TSV Abensberg im Süden sind zu Beginn der 50. Saison der Judo-Bundesliga die ersten Tabellenführer.

    Im Norden konnte der Titelverteidiger Hamburger Judo Team bereits vor einer Woche einen 14:0-Kantersieg gegen den UJKC Potsdam einfahren. Auf Tabellenplatz zwei folgt im Norden der KSC Asahi Spremberg, der sich bei Aufsteiger 1. Godesberger JC mit 11:3 durchsetzen konnte. Im Duell der Aufsteiger gewann der TSV Hertha Walheim mit 9:5 beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Begegnung zwischen Judo in Holle und der Sportunion Annen endete 7:7-Unentschieden.

    Im Süden holte sich Rekordmeister TSV Abensberg einen 11:3-Auswärtssieg beim TV Erlangen. Vizemeister KSV Esslingen besiegte vor heimischem Publikum den TSV Großhadern mit 8:6. Der JC Leipzig setzte sich mit 9:5 gegen Aufsteiger 1. JT Heidelberg/Mannheim durch. Der JSV Speyer unterlag daheim mit 6:8 gegen den JC Rüsselsheim.

    Bereits in einer Woche steht der zweite Kampftag auf dem Programm. Die Kampfpaarungen:

    Gruppe Nord

    KSC Asahi Spremberg - JC 66 Bottrop (18:00 Uhr)
    SUA Witten - TSV Bayer 04 Leverkusen (18:00 Uhr)
    Hamburger JT - 1. Godesberger JC (17:00 Uhr)
    TSV Hertha Walheim - UJKC Potsdam (18:00 Uhr)

    Gruppe Süd


    TSV Abensberg - Samurai Offenbach (17:00 Uhr)
    JC Rüsselheim - KSV Esslingen (18:00 Uhr)
    1. JT Heidelberg/Mannheim - TV 1848 Erlangen (18:00 Uhr)
    TSV Großhadern - JC Leipzig (16:00 Uhr)


    (EG)