• Informationen vom DJB

    Spannung zum Abschluss der Bundesliga-Vorrunde

     c280x210 280x210 bundesliga tekic

    Am kommenden Samstag (1. Juli 2017) wird der letzte Vorrundenkampftag in der 1. Judo-Bundesliga der Männer ausgetragen. Nach den Kämpfen stehen die diesjährigen Viertelfinalteilnehmer um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft fest. Bis auf die beiden Tabellenletzten im Norden und Süden haben noch alle Vereine die Möglichkeit, die Runde der letzten Acht zu erreichen. Für Spannung ist also ausreichend gesorgt.

    Den Spitzenkampf im Norden bestreiten der UJKC Potsdam und das Hamburger Judo Team. Die Brandenburger erwarten den Titelverteidiger um 18:00 Uhr in der MBS Arena. Der Tabellendritte SUA Witten kämpft auswärts bei Judo in Holle. Die Kämpfe im Sportzentrum Am Mohldberg beginnen um 16:00 Uhr. Schlusslicht JC 66 Bottrop empfängt um 17:00 Uhr den KSC Asahi Spremberg, der bei einem Sieg auch noch die Chance auf eine Teilnahme am Viertelfinale hat.

    Auch im Süden treffen am fünften Kampftag der Tabellenführer und der Zweite aufeinander. Der KSV Esslingen hat Heimrecht gegen Rekordmeister TSV Abensberg. Um 18:00 Uhr beginnen die Kämpfe in der KSV-SportArena. Der TSV Großhadern trifft um 18:00 Uhr in der Siegi-Sterr-Judohalle auf den JC Leipzig. Der Tabellenletzte JC Rüsselsheim empfängt um 18:00 Uhr in der Großsporthalle am Evreuxring den JC Ettlingen.

    Die Viertelfinalkämpfe sind für den 30. September (Hinrunde) und den 7. Oktober (Rückrunde) angesetzt. Das Finale findet am 4. November statt.


    (EG)