• Informationen vom DJB

    TSG Backnang ist Deutscher Mannschaftsmeister

     c280x210 280x210 backnang dm 2017

    Die TSG Backnang ist zum ersten Mal Deutscher Judo-Mannschaftsmeister der Frauen. Das Team um die WM-Dritte von 2015 Luise Malzahn und die Junioren-Weltmeisterin von 2016 Anna-Maria Wagner sicherte sich den Titel in einem hoch dramatischen Finale gegen den JC Wiesbaden.

    Die Entscheidung fiel erst in der letzten Einzelbegegnung. Beim Endstand von 7:7 entschied die Unterbewertung von 67:58 über den Sieger. Die Kämpfe in der Bottroper Dieter-Renz-Halle verfolgten rund 800 Zuschauer.

    In den Halbfinals hatten sich der JC Wiesbaden mit 10:4 gegen Gastgeber JC 66 Bottrop und die TSG Backnang mit 8:6 gegen den Deutschen Meister von 2015 und Vizemeister von 2016 JSV Speyer durchgesetzt.

    In den vorgeschalteten Viertelfinalkämpfen gab es deutliche Ergebnisse. Der JC Wiesbaden besiegte den 1. JC Mönchengladbach mit 13:1 und der JSV Speyer die SUA Witten mit 11:3.


    Die Teilnehmer der Finalrunde der Männer stehen fest

    In der 1. Bundesliga der Männer stehen die Teilnehmer der Finalrunde fest. Der JC Leipzig, TSV Abensberg, Judo Team Hamburg und KSV Esslingen gewannen nach Siegen in der Hinrunde auch die Kämpfe der Rückrunde und konnten sich damit für das Finale am 4. November 2017 qualifiziert.

    Titelverteidiger Hamburg sorgte mit einem 11:3 gegen den JC Ettlingen für das höchste Ergebnis. Mit 9:4 besiegte der TSV Abensberg den KSC Asahi Spremberg. Der KSV Esslingen kam gegen die Sportunion Annen zu einem 9:5-Erfolg. Der JC Leipzig gewann mit 8:6 gegen den UJKC Potsdam.


    (EG)