• 1. Bundesliga Männer

    Aus der Not eine Tugend gemacht

     c280x210 280x210 endstand hjt vs holle

    Das Hamburger Judo-Team gewann am gestrigen Samstag, den 17.06. die Bundesligabegegnung gegen JC Holle mit 9:5 und bleibt weiterhin ungeschlagener Tabellenführer der 1. Judo-Bundesliga.

    Beim Hamburger Judo-Team musste man am Wochenende gleich auf 8 Leistungsträger verzichten, die zeitgleich für die deutsche Nationalmannschaft beim Europacup in Slowenien antraten. Das Hamburger Judo-Team kompensierte dies jedoch ausgezeichnet mit Kämpfern aus den eigenen Reihen und bezwang den Tabellendritten aus Holle mit 9:5.

    Nachdem bereits am vergangenen Kampftag gegen den KSC Spremberg mit dem 17-jährigen Irakli Chachava ein Hamburger Eigengewächs bei seinem Bundesliga-Debüt für Furore sorgte, feierten gegen Holle gleich zwei weitere junge Hamburger Kämpfer ein gelungenes Bundesliga-Debüt. Nikola Gajic und Jonas Bogon, beide in der Gewichtsklasse bis 66 kg startend, konnten ihre Kämpfe in kürzester Zeit mit einer schönen Wurftechnik erfolgreich gestalten.

    Jonas Bogon ist ein Musterbeispiel für die sehr erfolgreiche und professionelle Nachwuchsarbeit im Hamburger Judo-Verband und das Leistungssportkonzept, dass vor über 10 Jahren von Rainer Ganschow und Slavko Tekic ins Leben gerufen wurde. Jonas Bogon durchlief alle Kader-Altersklassen des HJV und war Schüler an der Eliteschule des Sports am Alten Teichweg, wo er im letzten Jahr erfolgreich sein Abitur beendet hat. Auf dem Weg zum siegreichen Bundesligakämpfer wurde er Deutscher Meister in der U18 und ist aktueller Deutscher Vizemeister der U21.
    Nun ist er ganz oben angekommen in der Judo-Bundesliga und verließ am Abend als gefeierter Held die Sporthalle Wandsbek. Gegen Holle überzeugte zudem Andersen Immerschied, der beim Stand von 1:1 gegen den deutschen Top-Athleten einen der Schlüsselkämpfe des Tages siegreich beenden konnte.

    Erneut souverän zeigte sich Robin Wendt, der im Schwergewicht seinen Gegnern aktuell das Fürchten lehrt. Robin gewann diese Saison sämtlichen Kämpfe durch vorzeitige Siege. So ließ er auch gestern seinen Gegner keine Chance und gewann seine beiden Begegnungen.

    Den schnellsten Sieg des Tages gelang Maxim Shitov in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Maxim bezwang seinen Konkurrenten mit einem sensationellen Ippon-Wurf bereits nach 10 Sekunden.

    Medial wurde die Veranstaltung hervorragend angenommen. So war das Fernsehteam vom NDR vor Ort. Der Bericht vom Bundesligakampftag wird heute im Fernsehen auf NDR um 19.30 Uhr gesendet. Unbedingt anschauen, aufnehmen oder in der NDR-Mediathek ansehen!
    Darüber hinaus wurde die Veranstaltung live im Internet unter sportdeutschland.tv übertragen mit dem Live-Kommentar von Sascha Costa. Dort ist die Übertragung als Video on demand auch später noch anschaubar, für alle die die Live-Übertragung nicht sehen konnten. Weitere Informationen rund um die Judo-Bundesliga und das Hamburger Judo-Team findet ihr unter www.hamburger-judo-team.de und unter facebook auf der eigene Seite des Hamburger Judo-Teams.