• 1. Bundesliga Männer

    Jetzt zählt`s - Der GJC Bonn empfängt Hertha Walheim zum Westduell auf dem Hardtberg

    Majed Baiazid (-90kg) besiegt Danni Tempel vom KSC Asahi Spremberg mit großer Wertung am 07.04.2018 in BonnMajed Baiazid (-90kg) besiegt Danni Tempel vom KSC Asahi Spremberg mit großer Wertung am 07.04.2018 in Bonn

    Bonn, der in der ersten Judo-Bundesliga bisher sieglose GJC Bonn empfängt am Samstag, den 05. Mai den TSV Hertha Walheim zum „Westduell“ in der Bonner Hardtberghalle. Der GJC Bonn steht mit zwei verlorenen Begegnungen gegen den amtierenden deutschen Meister Hamburger JT und den Tabellendritten KSC ASAHI Spremberg ohne Punkt am Ende der Tabelle in der ersten Judo-Bundesliga Nord.

    Walheim, ebenfalls Erstliegaaufsteiger, konnte sich am ersten Kampftag bei TSV Bayer 04 Leverkusen durchsetzen und belegt mit zwei Punkten Platz fünf im Mittelfeld der neun Mannschaften zählenden Nordliga. Für beide Mannschaften ist ein Punktgewinn am Samstag, 05. Mai Pflicht. Der GJC Bonn muss jetzt den Anschluss in der Tabelle finden, Walheim kann seine Position im Mittelfeld ausbauen oder sogar in die obere Tabellenhälfte vorstoßen. „Wir haben unserem Publikum bisher eine tolle erstligareife Show geboten, doch am Samstag zählt nur der Sport“, betont Team-Manager Michael Fengler. Und sportlich gesehen ist das eine Begegnung, die der GJC Bonn gewinnen kann. Im Aufstiegsduell am 07.10.2017 besiegte der GJC Bonn die bis dahin ungeschlagenen Walheimer sensationell mit 10:4 und sicherten sich damit den direkten Aufstieg in die erste Judo-Bundesliga. Doch GJC-Coach Petrehele nimmt die Begegnung nicht auf die leichte Schulter. Zu gut kennt er den TSV Hertha Walheim, hat er doch selbst dort über viele Jahre im Bundesligateam gekämpft und kennt die Qualität von Team und Trainer Patrick Haas. Zur GJC-Mannschaftsaufstellung am kommenden Samstag schweigt sich Petrehele aus. Zu gefährlich wäre es, dem direkten Ligakonkurrenten aus dem Westen Einblick in den verfügbaren Kader zu geben. In Walheim hat man aber sicherlich registriert, dass GJC-Ausnahmeathlet und Junioren-Weltranglistensiebter, Falk Petersilka, am vergangenen Wochenende bei den Europameisterschaften in Tel Aviv das Achtelfinale erreicht hat. Ob das ein gutes Vorzeichen ist, wird das Bonner Publikum am Samstag, 05. Mai um 18:00 Uhr live in der Bonner Hardtberghalle erfahren. Sportdeutschland.TV zeigt die Begegnung der Judo-Bundesliga GJC Bonn vs. Hertha Walheim am 05. Mai ab 17 Uhr live und on demand.

     

    Weitere Informationen zum 1. Godesberger Judo Club e. V. finden Sie auf unserer Homepage unter www.gjc.de oder auf unserer Facebook-Seite.

     

    Wir danken unseren Sponsoren:

    Bechtle

    7x7finanz GmbH

    Maus Immobilien

    Sparkasse KölnBonn

    Mykonos Grill Mehlem

    S2 Sicherheitstechnik GmbH

    Fliesen Forot

    Projekt Goldkind

     

    Ansprechpartner für Medienanfragen:

    Herr Reinmar Götz

    Vorstand für Medien und Öffentlichkeit

    E-Mail: reinmar.goetz@gjc.de

    Mobil: 0171 / 8338002

      

    Text: Reinmar Götz, GJC

    Foto: Ulrich Klocke / Sport-Medien-Service Bonn