• 1. Bundesliga Männer

    Mannschaftskämpfe haben Ihre eigenen Gesetze!

     c280x210 280x210 szoke jun 2017 gg geo nargilashvili 266kg: Szôke (ROU) schlägt zwei mal Nagliashvili (GEO) Foto: FloRyan (JCL)

    Am 01.07.2016, kommenden Samstag ist es soweit, das Oberhaus der deutschen Judobundesliga schließt seine Vorrunde. Dabei kann die Spitze der beiden Staffeln diesem Datum entspannt entgegen blicken. Die zweite und dritte Hälfte der Tabelle in Nord und Süd allerdings hat wahrscheinlich bereits mit dem Taschenrechner die Szenarien am letzten Kampftag durchgetippt. Und natürlich gibt es die klassischen Favoriten auf dem Papier aber jeder Judoka weiß: Mannschaftskämpfe haben Ihre eigenen Gesetze.

    Hätten Sie dem TSV Großhadern ein Unentschieden in Abensberg zugetraut? Langweiligkeit und Vorhersehbarkeit kann man der Liga jedenfalls wahrlich nicht vorwerfen. Für Leipzig im speziellen sieht man sich einer großen, aber keiner unmöglichen Aufgabe gegenüber. Beim aktuellen Tabellenstand muss es schon ein Sieg sein im Festzelt der Haderner Gastgeber. Alles andere würde Platz 5 und damit die Nichtteilnahme an den PlayOffs bedeuten. Das die Leipziger den Vizemeister schlagen können haben Sie im Vorjahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit dem Unentschieden gegen den Rekordmeister haben die Münchener sicherlich zusätzliches Selbstbewusstsein getankt. Das haben die "Graujacken" am Wochenende zuvor gegen Rüsselsheim beim 11 zu 3 Erfolg sicherlich auch. Hierbei knackte nicht nur Szôke zwei mal den Georgier Nagliashvili sondern auch Onufriev, Pachel, Wallich, Gotonoaga, Hennebach, Strohschein, Duminica, Kirsten und Pille konnten Punkten. Letzterer feierte vor 700 Zuschauern sein Karriereende, dieser tritt nun eine Dienststelle auf Sri Lanka an. Noch einmal möchten wir auf die bemerkenswerte Karriere verweisen und für zwei top Jahre im Team der Leipziger Danke sagen. Kaum ein anderer war nach so kurzer Zeit ein Publikumsliebling. So erhoben sich die Zuschauer beim Einlauf und beim Kampf geschlossen, um den 26 Jahren Judosport, davon 16 Jahre Leistungssport, Tribut zu zollen. Thomas, wir wünschen Dir alles Gute !  Wer den Kampf noch einmal sehen möchte, kann das kinderleicht "on demand" auf sportdeutschland.tv - Viel Spaß dabei!