• Regionalliga Männer

    Lauchhammer zurück an der Tabellenspitze

     c280x210 280x210 2016 06 04 bericht 3kt

    Aktuell steht der Budo-Verein Lauchhammer nach 3 Kampftagen in der Regionalliga Nord-Ost auf dem ersten Platz und will diesen auch am vierten und letzten Kampftag verteidigen. Diesen Tabellenplatz haben sich die Judo-Jungs und Coach Jens Schwarzer hart erkämpft.

    Bereits am vergangen Samstag, den 04. Juni 2016 fand vor heimischer Kulisse der 3. Kampftag der Judo-Regionalliga statt. Die eigentlichen Gäste sollten die Hauptstädter PSV Berlin und TSV Rudow sein. Da aber der PSV Berlin nicht angereist ist, schenkte sie dem Budo-Verein Lauchhammer und dem TSV Rudow jeweils einen 7:0 Sieg. Was für die Gäste vom TSV Rudow bedeutet, das sie aus dem Abstiegskampf sicher raus sind. Für uns jedoch bedeutet es, dass wir weiterhin auf Medaillenkurs bleiben, für den PSV Berlin steht somit der letzte Platz fest.

     

    So gab es für unsere Zuschauer leider nur einen Wertungskampf zu sehen. Die Lausitzer Judoka waren hoch motiviert, zu Hause 2 weitere Punkte zu erkämpfen. In der Wehlenteichhalle kam es daher zu spannenden Kämpfen. Zuerst ging für die Lauchhammeraner ein allseits bekanntes Gesicht wieder auf die Matte. Im 66kg-Limit zeigte Martin Jergler, dass er einst zur nationalen Spitze gehörte. Er knüpft langsam wieder an alte Form an.

    Nach spannenden 5 Minuten Kampfzeit konnte er so seinen Kontrahenten mit 3 kleinen Wertungen von der Tatami schicken.

     

    Direkt danach musste sich leider Stefan Apostel geschlagen geben und Rudow glich zum 1:1 aus. So blieb das Duell weiterhin offen. Als nächstes schickte Trainer Jens Schwarzer den Judoka und Punktegeranten Acland Wendt in den „Ring“. Der Bewies erneut seine Klasse und seine hohe Erfahrung, so konnte er den Berliner vorzeitig mit Ippon von der Matte schicken.

     

    Als nächstes kam unser Schwergewichts-Routinier Henry Glock zum Zug. Auch er ließ sich nicht viel Zeit, um zum Erfolg zu kommen. So hieß der Zwischenstand 3:1, was gleichzeitig bedeutete: ein weitere Punkt, und die Lausitzer sind zurück auf Kurs. Im Halbschwergewicht (-100kg) setzte man nun auf Paul Soch, der bis dahin ungeschlagen war. Nach gut der Hälfte der Kampfzeit hielt er seine 100% Rate. So feierten die Judoka am Rand schon den Heimsieg. Daher war es nicht so schlimm, dass bis 81kg der Berliner Arian Hellvoigt noch einen Punkt für seine Mannschaft holte.

     

    Am Ende sah man noch im Superleichtgewicht ein völlig neues und junges Gesicht für den Budo-Verein. Jannik Bölke gab zu Hause sein Regionalliga-Debüt. Er bewies enorme Klasse und schon eine Menge Kampferfahrung. So konnte er seinen fast 20 Jahre älteren Gegner schnell von der Matte schicken und ließ sich berechtigt für seinen gelungen Einstand von der Halle bejubeln. Teamkapitän Christopher Schwarzer war beeindruckt von der Leistung, vom Kampfeswillen und Ehrgeizes des jungen Sportlers. Wenn die Lausitzer so weiter machen, steht der Goldmedaille nichts mehr im Weg.

     

    Nachdem die Ergebnisse von den anderen Austragungsorten bekannt wurden, wusste man auch, dass der Budo-Verein wieder an der Spitze der Regionalliga steht. Die letzte Entscheidung um die Meisterschaft fällt dann in 2 Wochen beim nächsten Heimkampf, bei dem der UJKC Potsdam mit seiner 2. Mannschaft antritt. Dieser liegt derzeit gleichauf mit Lauchhammer. Auch die Mecklenburger vom KSV Grimmen, welche die direkten Verfolger sind, treten an und sind sicher heiß auf ihre erste Medaille. So ist Spannung am letzten Kampftag garantiert. Also kommt vorbei und unterstützt unsere Judo-Jungs am 18. Juni 2016. Kampfbeginn in der Halle am Wehlenteich in Lauchhammer ist 17.00 Uhr.