• 2. Bundesliga Männer

    Adam macht den Sieg perfekt

    Michel Adam feiert den entscheidenden PunktMichel Adam feiert den entscheidenden Punkt

    Einen optimalen Einstand in die neue Saison haben die Männer des Judosportvereins Speyer gefeiert. Am ersten Kampftag der 2. Bundesliga Süd gelang gegen den VfL Sindelfingen ein 9:5-Heimsieg und damit die Revanche für die knappe Niederlage in der vergangenen Saison. Besonders herausragend dabei waren Eigengewächs Michel Adam und der georgische Neuzugang Irakli Kupatadze, die jeweils zwei Kämpfe gewannen. Adam erzielte den entscheidenden Punkt, um den Sieg zu sichern.

    Das georgische Duo Onise Bughadze und Kupatadze bescherte dem JSV eine 2:0-Führung nach den ersten beiden Kämpfen. Doch Andreas Benkert, Michael Bantle – mit einer unglückliche Disqualifikation bei seinem Bundesligadebüt, sowie David Riedl mussten ihre Kämpfe abgeben und damit auch die Führung. Doch Adam – eine Gewichtsklasse höher als gewohnt – und Ali Nazarov brachten die Gastgeber vor der Halbzeit wieder knapp in Führung.
    „Da waren wieder zwei unnötige Niederlagen dabei in Kämpfen, die wir dominiert haben. In dem Moment kam die Erinnerung an die vergangene Saison hoch, wo uns das gleich mehrmals passiert ist in entscheidenden Situationen“, so Teamchef Michael Görgen-Sprau. „Umso wichtiger, dass Michel in der ungewohnten Gewichtsklasse und Ali im letzten Kampf noch die Punkte geholt haben.“
    Ein starkes Debüt zeigte Irakli Kupatadze (blau)Bughadze hatte sich im ersten Kampf eine leichte Blessur zugezogen, so dass der Speyerer Teamchef bei seiner geplanten Aufstellung für den zweiten Durchgang kurzfristig umdisponieren musste. Simon Glockner wurde in die Kategorie über 100 Kilogramm hochgestellt, musste den Kampf aber abgeben. Anschließend gab sich Kupatadze auch im zweiten Kampf keine Blöße, und Andreas Benkert holte zudem einen wichtigen Punkt, um die Führung auszubauen. Nach der Niederlage von Martin Ludwig trotz starker Leistung gegen den international erfahrenen Moustafa Abu-Ramadan kamen die Gäste wieder etwas heran, doch die Siege von David Riedl und Michel Adam in den folgenden Kämpfen stellten sicher, dass die beiden Punkte in Speyer bleiben würden. Für einen gelungenen Abschluss sorgte der Schweizer Olympiateilnehmer Ciril Grossklaus mit einem Ippon-Sieg gegen Andreas Finkbeiner.
    „Der zweite Durchgang lief dann wesentlich besser, und auch diejenigen, die verloren haben,haben sich gut verkauft und gegen international erfahrene Kämpfer gut dagegengehalten“, resümiert Michael Görgen-Sprau.
    Für die Speyerer Männer geht die Saison am 20. Mai weiter mit dem Derby gegen den starken Aufsteiger 1. JT Heidelberg / Mannheim, der ebenfalls mit einem 9:5-Erfolg in die Saison gestartet ist.
    Von: Seán McGinley / JSV Speyer