• 2. Bundesliga Männer

    Die schenken uns nichts – der Godesberger JC empfängt den TSV Hertha Walheim im Aufstiegsduell

    Rick Jaspers (Godesberger JC) besiegt in der Gewichtsklasse -100kg den Leverkusener Timo EllrichRick Jaspers (Godesberger JC) besiegt in der Gewichtsklasse -100kg den Leverkusener Timo Ellrich

    Seit Wochen schon bläut GJC-Headcoach Florin Petrehele seiner Mannschaft ein „Walheim schenkt uns nichts – die wollen ungeschlagen in die erste Liga aufsteigen“. Neben dem intensiven Training ist es die richtige Einstellung, die Petrehele für das Aufstiegsduell in der 2. Judo Bundesliga Nord am Samstag, den 07. Oktober von seinen Männern einfordert. Walheim steht seit dem Sieg gegen Osnabrück am 16. September als Aufsteiger in das Judo-Oberhaus fest. Und der Godesberger JC hat es am kommenden Wochenende selbst in der Hand, den Aufstieg in die erste Judo Bundesliga perfekt zu machen.

    Selbst bei einem Unentschieden gegen den Favorit aus Walheim wäre der dritte Tabellenplatz den Rheinländern noch sicher. Nur bei einer Niederlage hängt der Aufstieg am seidenen Faden der fast zeitglich stattfindenden Begegnung TSV Bayer 04 Leverkusen gegen den Braunschweiger JC. Doch Rechenspiele sind nichts für den Judo-Routinier Petrehele. Zu seiner Aufstellung hält sich der Godesberger Coach bewusst bedeckt und lässt nur so viel durchblicken: „Wir werden die bestmögliche Mannschaft auf und an die Matte stellen“.

     

    Zu recht zählen die Godesberger auf starke Unterstützung vom Mattenrand. Hatten beim ersten Heimkampftag gegen Leverkusen ca. 250 Fans die Godesberger Rolf-Winkler-Halle „zum Brennen“  gebracht, so rechnet die Vereinsführung am kommenden Samstag mit noch mehr Unterstützung in der deutlich größeren Halle am Sportpark Pennenfeld. „Das wird ein Super-Judo-Samstag in Bonn: ab 09:00 Uhr richten wir die Nordrhein-EM U13 aus, ab 15:00 Uhr zeigen wir die Bezirksliga Köln und ab 18:00 Uhr dann den Aufstiegskracher gegen Walheim“, so Michael Fengler, Erster Vorsitzender des GJC. Neben den Bonner Judofans hat die Begeisterung für den Judosport auch auf die Bonner Öffentlichkeit übergegriffen. Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres hat der Bonner General-Anzeiger erstmalig die Godesberger Judoka in eine Reihe mit den Bundesligisten Telekom Baskets und den Bonn Capitals gestellt – abgestimmt werden kann noch bis zum 08. Oktober. Und auch Bonns Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan wird sich das Aufstiegsduell am kommenden Samstag nicht entgehen lassen. Petrehele und seine Männer sind fest entschlossen, die Hoffnungen der Bonner nicht zu enttäuschen.

     

    Weitere Informationen zum 1. Godesberger Judo Club e. V. finden Sie auf unserer Homepage unter www.gjc.de oder auf unserer Facebook-Seite.

     

    Wir danken unseren Sponsoren:

    Bechtle

    7x7finanz GmbH

    Maus Immobilien

    Mykonos Grill Mehlem

    S2 Sicherheitstechnik GmbH

    Projekt Goldkind

     

    Ansprechpartner für Medienanfragen:

    Herr Reinmar Götz

    Vorstand für Medien und Öffentlichkeit

    E-Mail: reinmar.goetz@gjc.de

    Mobil: 0171 / 8338002

      

    Text: Reinmar Götz, GJC

    Foto: Ulrich Klocke, GJC