• 2. Bundesliga Männer

    Duell der Aufstiegsaspiranten

    Michael Bantle steht vor seinem BundesligadebütMichael Bantle steht vor seinem Bundesligadebüt

    Eine Woche nach den Frauen starten am Samstag um 18 Uhr auch die Männer des JSV Speyer in die neue Saison. Am ersten Kampftag der 2. Judo-Bundesliga Süd empfangen die Pfälzer den VfL Sindelfingen.

    „Es ist immer besonders schön, den ersten Saisonkampf zu Hause zu bestreiten“, freut sich Teamchef Michael Görgen-Sprau. Eine spannende Begegnung scheint garantiert, denn bereits in der vergangenen Saison war das Aufeinandertreffen des JSV mit dem damaligen Liganeuling eine äußerst knappe Angelegenheit – erst nach dem letzten Einzelkampf stand der knappe Sieg für Sindelfingen fest. „Auch deshalb wollen wir dieses Mal natürlich unbedingt als Sieger von der Matte gehen – obwohl das schwer wird, da Sindelfingen selbsterklärter Aufstiegsfavorit ist“, so der Teamchef.

    Auch der JSV möchte um den Aufstieg mitkämpfen. Das wird in dieser Saison einfacher als zuletzt – nicht nur, weil es keine Übermannschaft in der Liga gibt, die quasi schon vor der Saison als Meister feststeht so wie Abensberg letztes Jahr. Aufgrund der Reformierung der Ligastruktur reicht ein Platz unter den ersten Drei, um 2018 im Oberhaus dabei zu sein.Das ist für den JSV Speyer auf jeden Fall ein realistisches Ziel. Nicht zuletzt deshalb, weil es gelungen ist, die Mannschaft zusammenzuhalten und mit Rückkehrern und Neuzugängen zu verstärken.

    Mit Martin Ludwig, der vor einigen Jahren bereits beim JSV kämpfte, und dem Schweizer Olympiateilnehmer Ciril Großklaus, der zuletzt 2013 für Speyer antrat, werden zwei bekannte Gesichter im Judomaxx wieder willkommen geheißen. International erfahrene Verstärkung gibt es durch den Italiener Andre Regis. Durch die freundschaftlichen Kontakte nach Frankreich und Georgien stehen auch einige Kämpfer aus diesen Ländern zur Verfügung.

    Während Patrick Striegel am Samstag verletzt ausfällt, wird Michael Bantle, der kürzlich für die Europäischen Jugendspiele nominiert wurde, voraussichtlich sein Bundesligadebüt feiern. Große Freude herrscht beim JSV auch darüber, dass Michel Adam diese Saison wieder zur Verfügung stehen wird. Das Speyerer Eigengewächs hält seinem Heimatverein trotz lukrativer Angebote von Topmannschaften aus der 1. Bundesliga die Treue. „Da sind wir natürlich ganz besonders stolz, ihn weiterhin als Zugpferd zu haben und wünschen ihm viel Erfolg im letzten Junioren-Jahr, in dem er hoffentlich auch für einige internationale Einsätze nominiert werden wird – auch wenn er uns deshalb nicht an allen Kampftagen zur Verfügung steht“, so Michael Görgen-Sprau.
    Der Kampf wird bei Sportdeutschland.tv live im Internet übertragen.