• 2. Bundesliga Männer

    Furioser Start und Schützenhilfe bescheren Speyer Meisterschaft

    Die Männer des JSV Speyer stehen vorzeitig als Meister der 2. Bundesliga Süd fest. Nach dem 9:5-Erfolg im letzten Heimkampf der Saison gegen Samurai Offenbach und der gleichzeitigen Niederlage von Verfolger Erlangen beim JT Heidelberg / Mannheim können die Pfälzer bei einem ausstehenden Kampftag nicht mehr von Spitzenplatz verdrängt werden.

    Den Grundstein für den Erfolg legten die Gastgeber in einem furiosen ersten Durchgang, der sogar die optimistischsten Erwartungen übertraf. Patrick Striegel sorgte mit seinem unerwarteten Sieg für ein besonderes Highlight in einem Durchgang, in dem so gut wie alles zugunsten der Speyerer lief. Onise Bughadze, Andreas Benkert, Tobias Teucke, Giga Gigauri und Michael Bantle setzten sich ebenfalls durch – lediglich David Riedl musste gegen den international erfahrenen David Tsokouris den Punkt abgeben.

    „Da war in der Halbzeit schon klar, dass wir uns das Ding nicht mehr nehmen lassen“, kommentiert Teamchef Michael Görgen-Sprau. Im zweiten Durchgang ging es zunächst so traumhaft weiter wie zuvor: Bughadze holte den ersten Punkt kampflos, Gigauri setzte sich gegen Tsokouris durch und Benjamin Bruder gewann auch einen kampflosen Punkt, doch dann gelang es den Offenbachern, Schadensbegrenzung zu betreiben und die drohende haushohe Niederlage in ein respekatbales Ergebnis umzubiegen. Dafür blieb Paul Zwezich in seinem letzten Bundesligakampf vor dem Karriereende der krönende Abschluss verwehrt – er musste seinen Kampf ebenso abgeben wie in den folgenden Duellen Striegel, Riedl und Bantle.

    Dennoch herrschte nach dem Kampf große Zufriedenheit und Freude – die sich noch steigerte, als die Nachricht ankam, dass der Lokalrivale Heidelberg / Mannheim „Schützenhilfe“ geleistet hatte und der JSV somit als Meister feststand. „Das war natürlich großartig, dass wir die Meisterschaft zu Hause klargemacht haben“, freute sich Michael Görgen-Sprau. So konnten die JSVler spontan losziehen um im Speyerer Nachtleben ihren Titel zu feiern.

    Von: Seán McGinley / JSV Speyer