• 2. Bundesliga Männer

    Großer Schritt Richtung Aufstieg

    David Riedl erzielte einen spektakulären Ippon.David Riedl erzielte einen spektakulären Ippon.

    Die Männer des JSV Speyer gehen mit weißer Weste in die Sommerpause in der 2. Bundesliga Süd, doch der letzte Schritt dorthin war ein hartes Stück Arbeit. Mit 8:6 gewannen die Domstädter denkbar knapp gegen den Tabellenvorletzten VfL Riesa.

    In einem intensiven ersten Durchgang, in dem mehrere Kämpfe in die Verlängerung gingen, war es vor allem der schwer erkämpfte Sieg von Routinier Paul Zwezich in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm, der dem JSV die knappe 4:3-Führung zur Halbzeit sicherte. Zuvor hatten die beiden ausländischen Kämpfer erwartungsgemäß gepunktet – neben dem Georgier Gela Kelikhasvilli war dies der Franzose Adrien Geoffrey, der bei seinem Speyerer Debüt gleich erfolgreich war. Tobias Teucke sicherte im Leichtgewicht den vierten Punkt mit einem Sieg kurz vor Ende der Kampfzeit.
    Der zweite Durchgang begann aus Speyerer Sicht perfekt: Niko Tsimakuridze besiegte seinen erfahrenen und starken Kontrahenten Robert Conrad – der im ersten Durchgang Ali Nazarov geschlagen hatte, und David Riedl entschied seinen Kampf binnen einer Minute für sich. Dann musste Kelikhasvilli aufgrund einer ärgerlichen Disqualifikation einen nicht-eingeplaten Punktverlust hinnehmen. Trotzdem deutete alles auf einen relativ sicheren Sieg hin, als Patrick Striegel anschließend auf 7:4 bei drei ausstehenden Kämpfen erhöhte. Doch Risa zeigte Moral und kämpfte sich wieder heran. Andreas Benkert und Ali Nazarov musste ihre Kämpfe abgeben, so dass die abschließende Begegnung des Tages die Entscheidung bringen musste: Tobias Teucke musste gegen Kevin Jäger die Speyerer Führung verteidigen, der Risaer hatte die Chance, mit einem Sieg ein Unentschieden im Gesamtergebnis zu erreichen. Doch Teucke erwies sich wie so oft als sichere Bank, erzielte drei Wertungen zu null und brachte damit den Sieg für Speyer nach Hause. „Eigentlich mache ich nicht gerne den letzten Kampf – letztes Jahr in Sindelfingen war ich zum Beispiel in der gleichen Situation, mit weniger gutem Ausgang. Wahrscheinlich war es auch  unnötig, denn wir hätten vorher schon alles klar machen müssen. Aber ich war ganz froh, dass es mir gelungen ist, den Punkt zu holen“, kommentierte Teucke.
    Andreas Benkert, der für den privat verhinderten Michael Görgen-Sprau an diesem Tag als Teamchef einsprang, war voll des Lobes für sein Team: „Ich bin sehr zufrieden. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Paul Zwezich, der gerade im Golden Score bärenstark gekämpft und sich immer wieder selbst motiviert hat, und Tobias Teucke, zuverlässig wie immer und trotz der Drucksituation im letzten Kampf souverän. Nun können wir uns in der Sommerpause erholen, an ein paar Sachen arbeiten, und danach noch stärker zurückkommen. Ich denke, wir sind auf jeden Fall gut aufgestellt im Endspurt um den Aufstieg.“

    Von: Seán McGinley / JSV Speyer