• 2. Bundesliga Männer

    Siegreiches Quartett beendet Auswärtsfluch

    Simon Glockner erzielt den entscheidenden Punkt.Simon Glockner erzielt den entscheidenden Punkt.

    Der Bann ist gebrochen: Mit einem 8:6-Erfolg in einem spannenden, hart umkämpften Derby vor stimmungsvoller Kulisse gegen den 1.JT Heidelberg / Mannheim haben die Männer der JSV Speyer zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren wieder auswärts gewonnen.


    Michel Adam, Ciril Grossklaus,Simon Glockner und der Italiener Andrea Regis mit einem äußerst erfolgreichen JSV-Debüt, steuerten jeweils zwei Punkte bei. „Es war nicht ganz einfach, aber ich habe mein Bestes gegeben und freue mich, dass es mit zwei Siegen geklappt hat. Ich hatte einen sehr positiven ersten Eindruck vom JSV Speyer – hier ist eine angenehme Atmosphäre und ich fühle mich wohl“, so der Neuzugang.
    Das Duell blieb bis fast ganz zum Schluss spannend. Erst im vorletzten Kampf brachte Glockner mit einem Ippon-Sieg gegen Markus Eisenmann die Pfälzer uneinholbar mit 8:5 in Front. Dass Jan Müller den letzten Kampf abgeben musste, tat daher nicht mehr wirklich weh.
    Im ersten Durchgang standen den gewonnen Kämpfen des erfolgreichen Speyerer Quartetts Niederlagen von Tobias Teucke, Martin Ludwig und Andreas Benkert gegenüber. Ludwig bestritt seinen ersten Kampf für Speyer nach seiner Rückkehr. Während Regis sich bei seiner Premierenvorstellung mit zwei Erfolgen gegen den Ex-Speyerer Janis Hill schadlos hielt,musste sich der zweite Debütant Benjamin Bruder im ersten Kampf des zweiten Durchgangs geschlagen geben.Gegen Jan Mollet ging er zwar in Führung, konnte diesen jedoch nicht über die Zeit bringen und unterlagen eine halbe Minute vor dem Ende. Anschließend brachten Adam und Grossklaus mit ihren Erfolgen ihr Team fast über die Ziellinie, und nach der zwischenzeitlichen Niederlage von Lukas Stepper machten Regis und Glockner endgültig den Sack zu.
    „Einige Niederlagen waren unglücklich, so dass der Sieg etwas höher hätte ausfallen können. Aber letztlich war es der knappe Kampf den ich im Vorfeld erwartet habe. Nach derm ersten Durchgang war ich mir ziemlich sicher, dass die gleichen Vier auch im zweiten Durchgang punkten“, so Teamchef Michael Görgen-Sprau. Besonders hervorzuheben war aus seiner Sicht die Leistung von Michel Adam, der erneut in der ungewohnten höheren Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm zweimal gewann.
    Der JSV ist damit mit zwei Siegen in die Saison gestartet und auf einem guten Weg in Richtung Saisonziel Aufstieg. Vor der Sommerpause stehen zwei weitere Begegnungen an – beim Aufsteiger Bad Homburg und zu Hause gegen Riesa. „Da wollen wir auf jeden Fall zwei weitere Siege einfahren, denn nach der Sommerpause warten drei sehr schwere Gegner“, so der JSV-Teamchef.

    Von: Seán McGinley / JSV Speyer