• 2. Bundesliga Männer

    Zum Abschluss endlich wieder ein Erfolg

    Aufatmen beim JSV Speyer: Im abschließenden Saisonkampf der 2. Bundesliga Süd hat die Männermannschaft endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Mit einem klaren 12:2-Sieg gegen den VfL Riesa wurde die Niederlagenserie gestoppt und ein versöhnlicher Saisonabschluss erreicht.

    Auch wenn die Gäste in dieser Saison alle Kämpfe verloren hatten und auch nicht in Bestbesetzung die lange Reise nach Speyer antraten, so dass die Favoritenrolle des JSV klar war, war die Erleichterung bei den Hausherren gleich. „Wir haben endlich mal wieder auch enge Kämpfe gewonnen im Gegensatz zu den letzten paar Begegnungen“, so Teamchef Michael Görgen.

    An diesem Tag klappte so ziemlich alles für die Speyerer: Eigengewächs Patrick Striegel belohnte zum Abschluss einer mitunter schwierigen Saison mit zwei souveränen Ippon-Siegen, und mit Sebastian Schmitt fuhr ein weiterer junger Kämpfer aus den eigenen Reihen seinen ersten Bundesliga-Sieg ein. Pierre-Louis Guerin feierte nach längerer Abwesenheit ein Comeback und glänzte mit einen Sieg gegen den starken und erfahrenen Robert Conrad und Michel Adam unterstrich seine Rolle als zuverlässiger Punktegarant trotz seiner noch jungen Jahre mit zwei Erfolgen. Doppelt erfolgreich war auch Tobias Teucke. Für die restlichen Punkte sorgten Simon Glockner, David Riedl und Niko Tsimakuridze.

    Mit einem Traumergebnis von 7:0 ging es in die Pause. Erst im Auftaktkampf des zweiten Durchgangs musste der JSV einen ersten Punkt abgeben, als Andreas Benkert im Schwergewicht Henry Badeda unterlag. Den einzigen anderen Zähler für Riesa holte Conrad gegen Berenger Vion im vorletzten Duell des Tages.

    Aufgrund der ungeraden Anzahl von Mannschaften in der Liga nach dem Rückzug des JC Wiesbaden ist der JSV am Abschlusskampftag der 2. Bundesliga Süd kampffrei – hier hätte eigentlich ein Heimkampf gegen Wiesbaden stattfinden sollen. „Es ist wirklich schade, dass die Saison jetzt schon zu Ende ist, gerade jetzt wo wir endlich wieder einen Erfolg hatten. Aber wir sind jetzt auf jeden Fall guten Mutes, dass wir mit Optimismus und Schwung in die neue Saison reingehen können und dann wieder oben in der Tabelle mitkämpfen. Diese Saison wird Speyer – je nach Ausgang des Kampfes zwischen Backnang und Halle nächste Woche – als Fünfter oder Sechster der sieben Teams umfassenden Liga beenden.

    Von : Seán McGinley / JSV Speyer