• Informationen vom DJB

    Frauen ermitteln Teilnehmer der Finalrunde

     c280x210 280x210 img 2731

    Am letzten Vorrundenkampftag der Frauen-Bundesliga werden bereits am kommenden Samstag die Teilnehmer für die diesjährige Finalrunde ermittelt. Die jeweils ersten Drei aus der Gruppe Nord und Süd qualifizieren sich für die Endrunde, die am 4. November 2018 ausgetragen wird.

    In der Gruppe Nord liegt der JC 66 Bottrop an der Tabellenspitze und kämpft auswärts beim Tabellendritten Brander TV (15:00 Uhr, Inda-Sporthalle Aachen-Kornelimünster). Aufsteiger JC 71 Düsseldorf empfängt in der Landeshauptstadt den FC Stella Bevergern (16:30 Uhr, Hulda-Pankok-Gesamtschule). Bottrop ist bereits sicher weiter, alle anderen Vereine haben ebenfalls noch die Chance auf die Finalteilnahme.

    Auch in der Gruppe Süd haben noch vier Vereine die Möglichkeit, sich für die Endrunde zu qualifizieren. Tabellenführer und Titelverteidiger TSG Backnang empfängt vor heimischem Publikum den TSV Großhadern (18:00 Uhr, Mörikesporthalle). Der JSV Speyer, derzeit auf Rang vier, muss gegen den Tabellenzweiten JC Wiesbaden punkten, um das Finale noch zu erreichen (18:00 Uhr, Judomaxx). Im Kellerduell stehen sich der KSV Esslingen und der VfL Sindelfingen gegenüber (18:00 Uhr, KSV SportArena). Beide Vereine stehen bisher ohne Punktgewinn auf den Plätzen fünf und sechs.

    Bei den Männern hat Meister Hamburg am siebten Kampftag im Norden Heimrecht gegen die Sportunion Annen (17:00 Uhr, Große ETV-Sporthalle). Der Tabellenzweite Judo in Holle kämpft auswärts beim KSC Asahi Spremberg (18:00 Uhr, Sporthalle Haidemühl). Der JC 66 Bottrop empfängt im Regionalderby den TSV Bayer 04 Leverkusen (17:00 Uhr, Dieter-Renz-Halle). Schlusslicht GJC Bonn empfängt vor heimischer Kulisse den UJKC Potsdam (18:00 Uhr, Rolf-Winkler-Halle).

    Im Süden möchte Rekordmeister TSV Abensberg seinen Vorsprung an der Tabellenspitze gegen den JSV Speyer ausbauen (17:00 Uhr, Josef-Stanglmeierhalle). Der JC Leipzig könnte mit einem Sieg beim TV 1848 Erlangen am kampffreien TSV Großhadern vorbei ziehen und sich auf den zweiten Tabellenplatz verbessern (17:00 Uhr, Jahnturnhalle). Samurai Offenbach empfängt den KSV Esslingen (17:00 Uhr, ESO Sportfabrik). Das 1. JT Heidelberg Mannheim hat Heimrecht gegen den JC Rüsselsheim (18:00 Uhr, Capri-Sonne-Arena).

    Der Streamingpartner des deutschen Sports, sportdeutschland.tv überträgt auch am kommenden Wochenende wieder vier Kampfpaarungen:

    >   GJC Bonn vs. UJKC Potsdam
    >   Hamburger Judo-Team vs. SUA Witten
    >   Samurai Offenbach vs. KSV Esslingen
    >   KSC Asahi Spremberg vs. Judo in Holle