• Informationen vom DJB

    Manpower in der Bundesliga

     c280x210 280x210 3ktjsv speyerFoto: Seán McGinley - Gibt es am Wochenende wieder etwas zu feiern für den JSV Speyer?

    Der nächste Samstag steht wieder ganz im Zeichen der Bundesliga. Am 11.05.2019 treten Mannschaften der ersten und zweiten Bundesliga der Männer gegeneinander an.

    Nach dem Auswärtssieg in Spremberg muss das Hamburger Judo Team an diesem Wochenende aussetzen. Dafür zeigen die anderen Mannschaften in der Gruppe Nord ihr Können.

    Am 5. Kampftag kämpfen die beiden letztplatzierten Mannschaften um den wichtigen Sieg. Das Tabellenschlusslicht Leverkusen empfängt den UJKC Potsdam. Beide Mannschaften brauchen dringend Punkte, um den Kontakt zum Mittelfeld nicht zu verlieren.

    Der KSC Asahi Spremberg könnte mit einem Auswärtserfolg bei Hertha Walheim an den Nordrhein-Westfalen vorbeiziehen und nach zuletzt zwei Pleiten wichtige Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Aber auch Walheim wird motiviert sein, können sie doch mit dem Hamburger Judo Team nach Punkten gleichziehen. Im letzten Duell empfängt Spitzenreiter SUA Witten den JC 66 Bottrop. Die makellose Bilanz von drei Siegen aus drei Begegnungen wollen die Witttener ausbauen. Bottrop steht mit drei Punkten auf einem fünften Platz.

    In der Gruppe Süd stehen der TSV Abensberg und der KSV Esslingen mit jeweils vier Punkten und 22:6 gewonnenen Kämpfen auf den ersten Plätzen. Lediglich die minimal bessere Unterwertung sichert den Bayern den ersten Platz. An diesem Wochenende können die Esslinger im Duell mit dem JC Leipzig aber wieder an Abensberg vorbeiziehen. Leipzig steht allerdings nach einem schlechten Start in die Saison unter Druck und wird auswärts alle dafür geben, Punkte aus Schwaben zu entführen. Abensberg muss an diesem Wochenende zuschauen und kann nicht in das Wettkampfgeschehen eingreifen.

    Die drittplatzierten Rüsselsheimer haben als einziges Team schon vier Kampfpaarungen bestritten und werden versuchen gegen den JC Samurai Offenbach den zweiten Sieg der Saison einzufahren. Im Hessenduell ist Rüsselsheim der Favorit, wobei die Samurai“ aus Offenbach mit dem Auswärtssieg gegen Sindelfingen Selbstvertrauen getankt haben. Die dritte Kampfpaarung wird zwischen dem JSV Speyer und dem TV Erlangen ausgetragen. Mit drei Punkten liegt die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz knapp von den Erlanger Judoka. Beide Mannschaften wollen die Klasse halten und werden deshalb auf der Tatami alles geben.

    Die Kampfpaarungen und der Kampfbeginn der 1. Bundesliga der Männer können hier eingesehen werden.

    In der 2. Bundesliga der Männer stehen ebenfalls einige Begegnungen in den Gruppen an. Folgende Kampfpaarungen werden am kommenden Samstag ausgetragen:

    Nordost
    2. Kampftag
    11.05.2019, 16:30 Uhr KGJ M-V - Hamburger JT 
    11.05.2019, 16:00 Uhr MTV Vorsfelde - JV Ludwigsfelde 

    Nordwest
    2. Kampftag
    11.05.2019, 17:00 Uhr Braunschweiger JC - GJC Bonn 
    11.05.2019, 17:00 Uhr Brühler TV - JC Koriouchi 

    Südwest
    4. Kampftag
    11.05.2019, 18:00 Uhr 1. JT Heidelberg Mannheim - BC Karlsruhe 

    Südost
    3. Kampftag
    11.05.2019, 18:00 Uhr TSV Teisendorf - VFL Riesa 
    11.05.2019, 17:00 Uhr ESV Ingolstadt - Chemnitzer PSV