• Informationen vom DJB

    Spannende Bundesliga-Duelle am Wochenende

     c280x210 280x210 judo bundesliga 2018 maenner kampftag 03 hjt 088

    Am 26.05.2018 ist es wieder soweit. Die Bundesliga geht in die nächste Runde und es warten spannende Kämpfe auf Zuschauer und Fans. Drei Kampfpaarungen live auf sportdeutschland.tv.

    Wer gegen wen?

    Der amtierende Deutsche Meister, das Hamburger Judoteam (1.), empfängt in der Gruppe Nord zu Hause den KSC Asahi Spremberg (6.). Ein schwieriges Los für die Brandenburger, aber im Judosport ist alles möglich. Zu einem tabellarischen Nachbarschaftsduell kommt es zwischen Judo in Holle (4.) und dem UJKC Potsdam (3.). Sollten die Niedersachsen aus Holle gewinnen, ziehen sie in der Tabelle an Potsdam vorbei. Spannung ist garantiert. Hertha Walheim (2.) möchte als Überraschungsteam der Liga seinen zweiten Platz vor heimischem Publikum gegen den JC Bottrop (7.) verteidigen. Die letztplatzierten Bonner (9.) müssen auswärts gegen SUA Witten (5.) antreten. Mit einem Sieg könnten sie an TSV Bayer 04 Leverkusen (8.) vorbeiziehen. Letztere setzen an diesem Kampftag aus.

    Im Süden muss Spitzenreiter KSV Esslingen (1.) pausieren. Sie können vom TSV Abensberg (2.) an der Tabellenspitze abgelöst werden. Die Bayern müssen am Heimkampftag gegen das Judoteam Heidelberg Mannheim (8.) antreten. Nach ihrem ersten Punktgewinn im Oberhaus, wird die Kampfgemeinschaft aus Baden-Württemberg aber hochmotiviert gegen den Favoriten antreten. Der JSV Speyer (7.) empfängt zu Hause den JC Leipzig (4.). Aufsteiger Samurai Offenbach (9.) muss weit reisen und gegen den drittplatzierten TSV Großhadern (3.) zeigen, dass der Punktgewinn gegen das Judoteam Heidelberg Mannheim kein Einzelfall war – eine schwere Aufgabe. Im letzten Duell treten die Tabellennachbarn JC Rüsselsheim (5.) und der TV 1848 Erlangen (6.) gegeneinander an. In dieser Gruppe können der TSV Abensberg, der TSV Großhadern sowie der JC Leipzig bei entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz Platz 1 in der Tabelle erobern.

    In der Gruppe Nord der Frauen kommt es zu zwei Nachbarschaftsduellen. Spitzenreiter JC Bottrop (1.) empfängt zu Hause Stella Bevergern (2.). Das Top-Duell der Liga. Mit jeweils erst einem Duell auf der Habenseite führen sie Tabelle an. Am dritten Kampftag können sie sich aber nur gegenseitig Punkte stehlen – gut für die Konkurrenz. Im zweiten Duell trifft Aufsteiger Düsseldorf (3.) auf den MTV Vorsfelde (4.).

    Der JC Wiesbaden (1.) wird versuchen in der Gruppe Süd seinen Platz an der Sonne gegen die TSG Backnang (3.) zu verteidigen. Die Neuauflage des Herzschlagfinales von 2017 wird garantiert für Spannung sorgen. Der letztplatzierte VfL Sindelfingen (6.) muss gegen den TSV Großhadern (4.) ran. Im Falle eines Sieges könnte Sindelfingen mit den Bayern nach Punkten gleichziehen. Die ebenfalls punktlosen Esslinger (5.) empfangen zu Hause den JSV Speyer (2.).

    3 Top-Duelle live auf sportdeutschland.tv

    Der Streamingpartner des deutschen Sports, sportdeutschland.tv überträgt auch am kommenden Wochenende wieder zwei Kampfpaarungen:

    JSV Speyer - JC Leipzig
    Judo in Holle – UJKC Potsdam
    Hamburger JT – KSC Asahi Spremberg

    Alle Kämpfe sind unter http://sportdeutschland.tv/judo/judo-bundesliga abrufbar. Wenn euer Verein auch einen Kampftag übertragen will, dann wendet euch an den Deutschen Judo-Bund (DJB) und sportdeutschland.tv. In diesem Artikel wurde bereits über die wichtigsten Inhalte bezüglich einer Übertragung in Zusammenarbeit mit sportdeutschland.tv informiert.

    Weitere Informationen zur Judo-Bundesliga und den anderen Ligen gibt es unter www.deutsche-judo-bundesliga.de.

    Hier noch einmal alle Kampfpaarungen im Überblick:

    Männer (4. Kampftag)

    Gruppe Nord:
    Hamburger JT - KSC ASAHI Spremberg (17:00 Uhr)
    Judo in Holle - UJKC Potsdam (16:00 Uhr)
    Hertha Walheim - JC 66 Bottrop (18:00 Uhr)
    SUA Witten - GJC Bonn (18:00 Uhr)

    Gruppe Süd:
    1. JT Heidelberg Mannheim - TSV Abensberg (18:00 Uhr)
    JSV Speyer - JC Leipzig (18:00 Uhr)
    TSV Großhadern - Samurai Offenbach (17:00 Uhr)
    JC Rüsselsheim - TV 1848 Erlangen (18:00 Uhr)

    Frauen (3. Kampftag)

    Gruppe Nord:
    Stella Bevergern - JC 66 Bottrop (17:00 Uhr)
    JC 71 Düsseldorf - MTV Vorsfelde (16:30)

    Gruppe Süd:
    TSG Backnang Judo - JC Wiesbaden (18:00 Uhr)
    VfL Sindelfingen- TSV Großhadern (18:00 Uhr)
    KSV Esslingen - JSV Speyer (18:00 Uhr) 

    Foto: Patrick Harke (Hamburger JT)