• Informationen vom DJB

    Witten und Esslingen grüßen von der Spitze

     c280x210 280x210 giga gigauriFoto: Seán McGinley - Speyer auf starkem 3. Rang

    SUA Witten und KSV Esslingen werden ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Bundesliga bleibt weiterhin spannend.

    Am 5. Kampftag setzte sich die SUA Witten in der Gruppe Nord mit 9:5 gegen den JC 66 Bottrop durch. Die Wittener haben damit die Maximalausbeute von acht Punkten aus vier Kampfbegegnungen erreicht und thronen unangefochten auf dem ersten Platz. Bottrop steht mit drei Punkten auf einem fünften Platz. Allerdings hat der UJKC Potsdam eine Begegnung weniger bestritten und könnte bei einem Sieg vorbeiziehen. Am Wochenende kamen die Brandenburger allerdings nicht über ein Unentschieden gegen den Tabellenletzten hinaus. Am Ende trennten sich Bayer 04 Leverkusen und der UJKC Potsdam 7:7.

    Im Duell zwischen Hertha Walheim und dem KSC Asahi Spremberg setzten sich die Herthaner zu Hause mit 9:5 gegen Spremberg durch. Damit liegt die Mannschaft aus Aachen auf einem sehr guten zweiten Platz. Spremberg hingegen ist nach einem starken Auftakt auf den vorletzten Platz abgerutscht. Allerdings liegen die Mannschaften eng beieinander und es ist noch nichts entschieden.

    In der Gruppe Süd wurde der KSV Esslingen seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den JC Leipzig mit 9:5. Damit zogen sie an Tabellenführer Abensberg vorbei und eroberten die Tabellenspitze zurück. Die Bayern konnten nicht in das Wettkampfgeschehen eingreifen und wurden durch Siege von Rüsselsheim und Speyer sogar auf den vierten Platz verdrängt. Dies ist allerdings nur eine Momentaufnahme, da der TSV Abensberg erst zwei Kampfpaarungen bestritten hat. Rüsselsheim hat seine Chance genutzt und im Hessenduell gegen Samurai Offenbach vor knapp 800 Zuschauern den zweiten Sieg eingefahren. Mit nunmehr sechs Punkten aus fünf Begegnungen sind die aktuell Tabellenzweiter.

    Der JSV Speyer ging erstmals diese Saison gegen den TV Erlangen als Favorit auf die Tatami. Mit dem 10:4 Heimerfolg haben sie wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt und rangieren aktuell sogar auf dem dritten Rang. Teamchef Michael Görgen-Sprau ließ beim ersten Heimerfolg diese Saison auch einige JSV-Eigengewächse antreten. Sie konnten zwar keine Punkte, aber dafür jede Menge Erfahrung sammeln. Insgesamt war der JSV-Teamchef hoch zufrieden: „Wir haben die ungewohnte Favoritenrolle angenommen und auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Wir kämpfen gerade eine bärenstarke Saison und das macht richtig richtig Spaß, sowohl sportlich als auch alles drumherum.“

    Alle Ergebnisse und die aktuellen Tabellenkonstellationen der 1. Bundesliga der Männer können hier eingesehen werden.

    In der 2. Bundesliga der Männer wurde ebenfalls gekämpft und es gab jede Menge spannende Duelle. In der Gruppe Nord-Ost ging es eng zu und der KGJ M-V und JV Ludwigsfelde behielten bei ihren Kämpfen die Oberhand, während sich im „Nord-Westen“ die Auswärtsmannschaften GJC Bonn und JC Koriouchi durchsetzen konnten. Einen Heimerfolg konnte das Judo Team Heidelberg Mannheim in der Gruppe Südwest verbuchen und der VFL Riesa und ESV Ingolstadt feierten in der Südost-Liga Siege. Die Kampfpaarungen im Überblick:

    Nordost
    2. Kampftag
    11.05.2019, 16:30 Uhr KGJ M-V - Hamburger JT: 8:6
    11.05.2019, 16:00 Uhr MTV Vorsfelde - JV Ludwigsfelde: 5:9

    Nordwest
    2. Kampftag
    11.05.2019, 17:00 Uhr Braunschweiger JC - GJC Bonn: 4:10
    11.05.2019, 17:00 Uhr Brühler TV - JC Koriouchi: 5:9

    Südwest
    4. Kampftag
    11.05.2019, 18:00 Uhr 1. JT Heidelberg Mannheim - BC Karlsruhe: 8:6

    Südost
    3. Kampftag
    11.05.2019, 18:00 Uhr TSV Teisendorf - VFL Riesa: 5:9
    11.05.2019, 17:00 Uhr ESV Ingolstadt Chemnitzer PSV: 10:4

    Alle Ergebnisse und die aktuellen Tabellenkonstellationen der 1. Bundesliga der Männer können hier eingesehen werden.