• 1. Bundesliga Frauen

    Überlegener Sieg sichert Tabellenführung

    Mascha Ballhaus wurde als einzige Kämpferin zweimal eingesetzt und holte zwei Punkte.Mascha Ballhaus wurde als einzige Kämpferin zweimal eingesetzt und holte zwei Punkte.

    Mit einem souveränen 13:1-Auswärtssieg beim KSV Esslingen haben die Frauen des JSV Speyer am dritten Kampftag die Tabellenführung in der 1. Judo-Bundesliga Süd übernommen. Die Punkte teilten sich zwölf verschiedene Kämpferinnen.

    Im ersten Durchgang stellten die Teamchefinnen Johanna Müller und Barbara Bandel ihr stärkstes Aufgebot auf, und konnten zügig ein perfektes Ergebnis von 7:0 zur Halbzeit erzielen. Müllerselbst holte im zweiten Kampf einen Punkt, nachdem Rebecca Bräuninger im Auftaktduell Esslingen einzige Ausländerin, die Polin Agata Zacheja, in nur 22 Sekunden geschlagen hatte. Nur sieben Sekunden länger brauchte Verena Thumm, um auf 3:0 zu erhöhen. Deutlich länger dauerte es zwischen Szaundra Diedrich und Hanna Fuchs, und die Speyererin musste zwischenzeitlich auch eine Wertung der Gegnerin hinnehmen, doch nach zweieinhalb Minuten ging auch dieser Punkt an Speyer. Mascha Ballhaus legte mit einer Sieg in der Klasse bis 48 Kilogramm nach und die Kroatin Barbara Matic feierte zwei Gewichtsklassen höher als gewohnt einen Sieg nach etwas über einer Minute gegen Carmen Weiss. Den perfekten Durchgang komplettierte Neuzugang Lea Schmid in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm. Sie gewann gegen Selina Lupp.
    „Wir sind im ersten Durchgang auf Nummer sicher gegangen, aber im zweiten konnten wir dann angesichts des Zwischenstandes viel durchwechseln und vielen weiteren Kämpferinnen Einsätze geben“, erklärt Johanna Müller.
    So wurden bis auf Ballhaus,die ihren zweiten Kampf ebenfalls gewann, alle Kämpferinnen ausgetauscht. JSV-Eigengewächs Vanessa Müller konnte sich ebenfalls gegen Zacheja durchsetzen, und Jill Trenz gewann ihren Kampf in der Klasse bis 57 Kilogramm, um auf 9:0 zu erhöhen. Dann musste Özlem Gülmez die einzige Speyerer Niederlage des Tages hinnehmen. „Sie hat trotzdem gut gekämpft, und als sehr junge Kämpferin war es sicherlich eine wertvolle Erfahrung für sie“, meint Johanna Müller.
    Danach lief allerdings alles nach Wunsch für die JSVlerinnen. Nadja Bazynski gewann kampflos, Ballhaus erhöhte auf 11:1, Matic gewann erneut gegen Weiss und Lea Schmid holte ihren zweiten Punkt kampflos zum 13:1-Endstand.
    „Das war insgesamt eine Runde Sache, und nach zwei Siegen und einem Unentschieden, mit der Tabellenführung im Rücken, können wir gestärkt dem kommenden Kampf beim TSV Großhadern entgegensehen“, bilanzierte Müller.

    Von: Seán McGinley / JSV Speyer