• 2. Bundesliga Frauen

    Crocodiles souverän!

    Jana Stucke rückt ins Schwergewicht auf und wirft ihre Gegnerin Sara Finke mit einem Hüftwurf!Jana Stucke gewinnt mit Ippon im Schwergewicht!

    Im Sportzentrum Crocodiles in Osnabrück bot das Frauenteam Zuschauern und Fans neben einer perfekten Ausrichtung des Heimkampfes in der 2. Bundesliga der Damen auch tolle und spektakuläre Kämpfe. Wie bereits am 1. Kampftag fuhren die Damen aus Osnabrück diesmal zwei deutliche Siege ein und unterstrichen ihre Aufstiegsambitionen!

    Zunächst trennten sich die beiden Gastmannschaften VFL Stade und Budokan Lübeck mit einem 3:3 unentschieden.

    Gegen den VFL Stade schickte Trainer Teja Ahlmeyer als erstes Nicole Viehl in der Klasse bis 63 Kg ins Rennen. Mit einer Würgetechnik brachte die ihre Gegnerin zur Aufgabe. Dann folgte bereits der wohl spektakulärste Auftritt des Tages. Die amtierende Deutsche Meisterin bis 78 Kg Jana Stucke traf in der Klasse über 78 Kg auf die gut und gerne doppelt so schwere Sara Finke, die dieses Jahr immerhin bereits ein Bundesranglistenturnier gewinnen konnte. Nach der großen Wertung für eine Fußtechnik folgte nach einer Minute das vorzeitige aus – Mit einem Kampfschrei und einem fulminanten Hüftwurf donnerte Jana ihre Gegnerin zur Freude der Zuschauer auf die Tatami (Judomatte). Jenny Füchtmeyer hatte dann in der ungewohnten Gewichtsklasse bis 57 Kg keinerlei Schwierigkeiten, warf ihre Gegenerin und hielt sie direkt im Festhaltegriff. Lea Püschel tat es ihr gleich und setzet wie gewohnt im Boden erfolgreich zu ihrer Spezialtechnik an. Im 78 Kg- Limit demonstrierte Cornelia Krebs eine schöne Wurftechnik und auch Sandra de Hoop punktete nach gerade mal 11 Sekunden in der Klasse bis 48 Kg. Den Ehrenpunkt holten die Stader dann in der letzten Begegnung. Sarah Hapke konnte sich in der Klasse bis 52 Kg nicht durchsetzen und verlor nach einer Kontertechnik über die volle Kampfzeit zum Endstadt von 6:1 für die Crocodiles.

    Die zweite Begegnung gegen Budokan Lübeck entschieden die Osnabrücker Damen mit 6:0 für sich. Hier gelang der Start nicht optimal: Nicole Viehl kämpfte unentschieden zum Auftakt. Danach punkteten Cornelia Krebs, diesmal über 78 Kg, vorzeitig, Jenny Füchtmeyer mit einer taktisch cleveren Leistung bis 57 Kg, Lea Püschel wie gewohnt mit ihrem Spezialumdreher im Boden, Jana Stucke problemlos bis 78 Kg, Julia Starke bis 48 Kg überlegen mit Fußwurf und anschließendem Haltegriff und Sarah Hapke zum Abschluß ebenfalls mit Haltegriff.

    Parallel dazu verlor die Konkurrenz innerhalb der Osnabrücker Stadtmauern, das Team des Osnabrücker TB, zu Hause mit 4:3 gegen den PSV Duisburg und siegte als bis dato Tabellenletzter gegen den bis dato Tabellenersten MTV Vorsfelde mit 6:1. Damit setzen sich die Crocodiles mit einer makellosen Bilanz, nach in dieser Saison bislang ausnahmslos sehr hohen Siegen, deutlich an die Tabellenspitze der 2. Judo Bundesliga. Ein besonderer Dank an diesem Heimkampf gilt Mannschaftsarzt Dr. Clemens Kruse, der die ärztliche Betreuung übernommen hat und die Sportler des Landesleistzungszentrum Osnabrück stets optimal versorgt und an Wolfgang Kuck, der für Zuschauer und Wettkämpfer eine neuartige elektronische Wettkampfanzeige bereit gestellt hat.