• 2. Bundesliga Frauen

    Hermannsburg kämpf um den Aufstieg

     c280x210 280x210 4546 800

    HERMANNSBURG. Heute um 15:30 Uhr treffen die ersten drei Mannschaften in der Tabelle der 2. Judo-Bundesliga der Frauen aufeinander.

    HERMANNSBURG. Heute um 15:30 Uhr treffen sich in der Sporthalle der Christian-Schule in Hermannsburg die ersten drei Mannschaften in der Tabelle der 2. Judo-Bundesliga der Frauen aufeinander. Das verspricht Spannung pur. Aus Sicht der Gastgeberinnen ganz besonders. Denn bereits am 3. Kampftag kann die Vorentscheidung über den Erstligaaufstieg fallen. Die besten Karten dafür hat das TuS-Team in der Hand. Mit acht Pluspunkten ist man im Moment Tabellenführer und würde bei zwei gewonnen Kämpfen direkt aufsteigen. Die Gäste vom Osnabrücker TB sind derzeit Tabellenzweiter und mit vier Pluspunkten härtester Verfolger des Spitzenreiters. Die Mannschaft von Adler Bottrop folgt auf Platz drei.

    Da die Ligamit nur sieben Mannschaften besetzt ist, haben beide Gästeteams allgerding noch einen weiteren Kampftag am 08.Oktober.

    Eigentlich könnte man TuS-Trainer Dieter Wermuth bei dem derzeitigen Tabellenstand als Glückspilz bezeichnen. Dem ist allerdings nicht so. Ihm stehen zur Zeit vielmehr die Sorgenfalten auf der Stirn. Nicht etwa, weil er personelle Probleme hat. Vielmehr ist es der Gedanke an den Aufstieg. Als Erstplatzierter müsste die Mannschaft aufsteigen. Doch was ihm und sein Team in der 1. Liga erwarten würde, kennt der "Trainer-Fuchs" zur Genüge. Denn 1999 und 2000 war der TuS Hermannsburg bereits erstklassig. Und so ist Wermuth klar, dass bei einem Aufstieg sein Kader mit starken Kämpferinnen aufgestockt werden müsste. In der ersten Liga kann man nur mit bezahlten Kräften bestehen. Und dafür Sponsoren zu finden ist gerade beim Judo als Nichtvolkssport schwierig. Da ist schon Unterstützung aus der Wirtschaft nötig. Immerhin sind die Judoka mit ihren Erfolgen ein Zugpferd für Hermannsburg und die Region. Das sieht der Hermannsburger Bürgermeister Axel Flader auch so. Er wird sich die Wettkämpfe anschauen. Um mit ihm hoffentlich viele Hermannsburger Sportinteressierte. Der Eintritt ist frei.