• 2. Bundesliga Frauen

    KSV Esslingen weiterhin auf Kurs

    Pauline Starke vom KSV Esslingen (blau-gelb) hat Vanessa Kaupert (PSV Weimar) fest im GriffPauline Starke hat gegen Weimar alles im Griff

    In der heimischen KSV SportArena trafen die Damen des KSV Esslingen am Samstag auf den Mitabsteiger und direkten Rivalen um den Wiederaufstieg PSV Weimar sowie die SG Eltmann. In der ersten Begegnung traten die Gastmannschaften gegeneinander an. Hier siegte die SG Eltmann knapp mit 4:3 über den PSV Weimar. Wie am ersten Kampftag dominierten anschließend die Esslinger Kämpferinnen das Geschehen auf der Matte.

     Zwar ging der PSV Weimar im ersten Kampf nach einer von Strafen betonten Begegnung bis 48 Kilogramm zwar in Führung, doch die nächsten sechs Punkte gingen ungefährdet an die Esslinger Judoka in einer Gesamtkampfzeit von gerade einmal sieben Minuten mit Siegen von Julia Knosp, Hanna Sanders, Pauline Starke, Julie Hoelterhoff, Natalia Kubin und Anne Antic. Die zweite Begegnung gegen die SG Eltmann begann mit einem Blitzsieg von Larissa Meier die in 17 Sekunden gegen Anna Kristina Scheffner (bis 48 Kilogramm) den ersten Esslinger Punkt holte. In der nächsten Begegnung bis 57 Kilogramm konnte die Mannschaft aus Eltmann mit den Punktestand wieder ausgleichen. Doch mit Siegen durch Hanna Sanders (bis 70 Kilogramm) und Anja Hopp (bis 52 Kilogramm) ging der KSV Esslingen mit 3:1 in Führung. Mit einem Sieg bis 78 Kilogramm gelang den Gästen nochmals der Anschluss doch am Ende stand es klar 5:2 für Esslingen. Die Damen des KSV Esslingen festigten damit ihre Führung in der Tabelle und verfolgen weiterhin auf Kurs für das Ziel direkter Wiederaufstieg.