• 2. Bundesliga Frauen

    Oberhaiderinnen kämpfen vorne mit

    Die Frauen des JC Oberhaid ringen dem Tabellenführer Altdorf ein 3-3 ab und besiegen den BC Karlsruhe mit 3-2 - Zimmermann und Greiner mit je einem Sieg und einem Unentschieden - Am Rande bekam Stefan Greiner die Silberne und Uwe Sperber die Goldene Ehrennadel des BJV aus den Händen des Präsidenten Paul Barth überreicht.

    Zum 3. Kampftag der 2. Liga hatten die Frauen des Oberhaider Judoclubs den Erstplatzierten aus Altdorf sowie die im Mittelfeld rangierenden Karlsruher in der Eltmanner Georg-Schäfer-Halle zu Gast. Hochmotiviert erkämpften sich die Mädels um Uwe Sperber und Stefan Greiner mit dem 3-3 gegen den Tabellenführer aus Altdorf einen Punkt und anschließend besiegten die Oberfranken in einer spannenden Begegnung den BC Karlsruhe mit 3-2 und konnten sich für die Vorjahresniederlage revanchieren. Da auch Altdorf gegen Karlsruhe gewinnen konnte, stehen die Mittelfranken mit 11:1 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze vor Wiesbaden (10:2) und Oberhaid (9:3) Zum Saisonausklang empfangen die Oberhaiderinnen am 8. Oktober die TS Göppingen und Samurai Offenbach wiederum in Eltmann. Am Rande der Veranstaltung bekamen Stefan Greiner die Silberne Ehrennadel und Uwe Sperber die Goldene Ehrennadel des Bayerischen Judoverbandes (BJV) aus den Händen des BJV-Präsidenten Paul Barth überreicht.

    JC Oberhaid – TV Altdorf 3 – 3

    Gleich zum Auftakt musste Denise Schumann -48 kg die Begegnung mit Melanie Hausoel vorzeitig aufgeben (0-1). Corinna Zimmermann feierte nach ihrer langen Verletzungspause einen sehenswertes Comeback und konnte –63kg ihre Gegnerin Nathalie Sußner mit Konter- und Handwurf vorzeitig als Verliererin von der Matte schicken (1-1). Stana Greiner ließ ihrer Gegnerin Monika Fink –57kg keine Chance und siegte mit Fußfeger und anschließendem Haltegriff (2-1) Laura Böhm war zwar –52kg die etwas aktivere Kämpferin, da aber weder die Bambergerin noch Katharina Walesch eine Wertung erzielen konnte endete der Kampf leistungsgerecht unentschieden (2-1). Claudia Plötz fand gegen die starke Nachwuchskämpferin Alexandra Klar +78kg nicht zu ihrem Kampf und unterlag am Ende knapp mit einer kleinen Wertung für einen Fußwurf ihrer Gegnerin (2-2). Isabell Krisch überraschte zwei Klassen höher –78kg ihre Gegnerin Alexandra Mederer bereits nach wenigen Sekunden mit einem Konterwurf und konnte so ihr Team wieder in Führung bringen (3-2). Zum Schluß konnte der Oberhaider Neuzugang Katharina Oberbuchner den Kampf –70kg gegen Stefanie Presl bis zum Ende offen gestalten, geriet dann durch eine Fußtechnik in Rückstand, setzte dann noch mal alles auf eine Karte und unterlag mit dem Schlussgong durch Hüftwurf ihrer Gegnerin (3-3)

    JC Oberhaid – BC Karlsruhe 3 – 2

    Denise Schumann hielt –48kg gegen Claudia Ringwald sehr gut mit, konnte sich am Ende jedoch aus einem Haltegriff ihrer Gegnerin nicht mehr befreien (0-1) Isabell Krisch musste dann –63kg die Überlegenheit ihrer Gegnerin Sanja Wißler anerkennen und unterlag mit Hüftschwung und anschließendem Haltegriff (0-2). Stana Greiner traf –57kg bei Jessica Grether auf eine gleichwertige Gegnerin und da in den 5 Minuten keine Kämpferin eine Wertung erzielen konnte, endete der Kampf ohne Sieger (0-2). Christiane Heimann und Melanie Gallmeier mussten –52kg ebenso über die gesamte Kampfzeit gehen, allerdings war die Oberhaiderin die weitaus aktivere und siegte durch Passivitätsstrafen, die ihrer Gegnerin angelastet wurden (1-2) Claudia Plötz kam nun mit ihrer Gegnerin Cordula Lutz besser zurecht und siegte mit zwei Konterwürfen vorzeitig (2-2). Ein wichtiges Unentschieden steuerte anschließend Corinna Zimmermann bei, die zwei Klassen höher –78kg gegen Janina Württenberger 5 Minuten auf Augenhöhe mitkämpfen konnte (2-2). Somit musste der letzte Kampf die Entscheidung herbeiführen. Katharina Oberbuchner erwischte ihre Gegnerin Cecile Köster schon in der ersten Minute mit einem sehenswerten Fußwurf und stellte unter dem Jubel ihrer Mannschaftskolleginnen den 3-2 Endstand für ihr Team her.