• 2. Bundesliga Frauen

    TuS Hermannsburg Spitzenreiter nach Saisonstart

     c280x210 280x210 buli11 berlin

    Die lange Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin hat sich gelohnt. Zum Auftakt der 2. Bundesliga Damen siegte Hermannsburg zwei mal - das bedeutet Platz eins nach dem ersten Wettkampftag.

    Die lange Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin hat sich gelohnt. Zum Auftakt der 2. Bundesliga Damen siegte Hermannsburg mit 4:3 über PSV Duisburg. Randori Berlin wurde anschließend  mit 6:1 von der Matte gefegt – das bedeutet Platz eins nach dem ersten Wettkampftag.

    Dank mannschaftlicher Geschlossenheit wurde der Aufsteiger, Duisburg, mit 4:3 (Unterbewertung 40:30) bezwungen. Dabei bewies Trainerfuchs Dieter Wermuth taktisches Geschick. Denn mit Viktoria König (bis 48 kg), Janny v. d. Meer (bis 52 kg), Miriam Garmatter (bis 57 kg) und Lea Buseman (bis 78 kg) stachen genau als die Trümpfe, die er in der Hinterhand hatte. Paula Sommer (bis 63 kg), Anne Byczkowicz und Dörte Müller (über 78 kg) verloren ihre Kämpfe.

    Nach einigen Umstellungen für die Begegnung gegen Gastgeber Berlin, wuchs die Mannschaft aus der Südheide wahrlich über sich hinaus. Janny v. d. Meer (bis 52 kg), Vanessa Ressel (bis 57 kg), Miriam Garmatter (bis 63 kg), Valerie Hase (bis 70 kg), Lena Buseman (bis 78 kg) und die nach zweijähriger Babypause reaktivierte Tina Hesselink (+78 kg) überrollten die Hauptstädter mit 6:1 förmlich. Lediglich Nachwuchskämpferin Anika Wohlers (bis 48 kg) musste in dieser Partie noch Lehrgeld zahlen. Hervorheben möchte Coach Wermuth keine einzelne Kämpferin. „Die Mannschaft ist der Star“, sagt er. „Durch unsere Geschlossenheit sind wir für jeden Gegner nur schwer zu schlagen“.