• 2. Bundesliga Männer

    Freundschaftliche Stimmung auch nach dem 4:9 Sieg gegen Braunschweig

     c280x210 280x210 img 1713

    SV Motor Babelsberg sichert sich am 2.Kampftag weitere zwei Punkte und steht nun auf dem 2.Platz der Tabelle und verkürzt den Abstand zum KSC Asahi Spremberg.

    Gestärkt durch den Sieg am 1.Kampftag reiste das Team des SV Motor Babelsberg fast vollzählig zum Erstliga-Absteiger des Vorjahres. Voller Freude stellten sie fest, dass der neue SMS-Verteiler und die You-Tube-Trailer Wirkung zeigten. Es reisten mehr Fans als gewöhnlich mit, andere verfolgten gespannt das Geschehen per Telefon oder Internet. „Der Funke sei am 1. Kampftag übergesprungen“, erklärt der 2.Teammanager Daniel Keller.

    Am Samstag hieß es dann höchste Konzentration abzurufen, „Wir waren mit den Kampflisten der vergangenen Jahre von Braunschweig gut vertraut und haben Statistiken angefertigt, auch die Braunschweiger Gaststarter aus Tschechien Dubsky und Mares kamen für uns nicht unerwartet zum Einsatz“ so Trainer Ralf Thiem. So hieß es für die Babelsberger am Anfang gleich die passende Aufstellung zu finden, nach dem die Auslosung der Gewichtsklassen für die Braunschweiger günstig verlief und sie nun mit ihrem starken Tschechen Davia Dubsky beginnen konnten. Artur Ledowski, der bei uns sein Debüt gab, musste sich leider Dubsky in der Gewichtsklasse -73kg geschlagen geben, auch René Walter(-81kg) schaffte es nicht im zweiten Kampf den ersten Sieg für uns zu erringen, nach einem kräftezehrenden Duell gegen den Braunschweiger Jörn Helms gab es schlussendlich ein wichtiges Unentschieden zu vermelden. Doch dann wendete sich das Blatt schlagartig, als Albert-Jan Greidanus(-100kg) seine ganze Routine ausspielte und den ersten Punkt holte. Anschließend siegte Max Zimmermann(-60kg) mit einer starken Kontertechnik. Nun stand es 1:2 für Motor Babelsberg. Jan Hapke der in der Gewichtsklasse bis 66kg dem zweiten ausländischen Gaststarter Mares gegenüberstand fing vielversprechend an, doch im Augenblick einer kurzen Unachtsamkeit gelang es dem Tschechen Ippon zu werfen. Braunschweig hatte den Ausgleich geschafft, jedoch siegten nun Andreas May(-90kg) und Michel Nijenhuis (+100kg) mit herausragenden Leistungen, die von den Zuschauern lautstark honoriert wurden.

    Mit einer 2:4 Führung ging es nun in die Pause, die neue Aufstellung für den zweiten Durchgang musste her. Braunschweig hatte Probleme die vorgeschriebenen dreimal zu wechseln, so musste der zuvor starke Jörn Helms(-81kg) auf der Bank bleiben. In der Kabine sorgte der 1.Teammanager Jörn Keller und der Trainer Malte Geppert für eine schnelle Analyse der Kämpfe und stellten die Kämpfer auf die neu zu erwartenden Gegner ein. Dann kam der Moment, der das Team von SV Motor Babelsberg auszeichnet, sie schwuren sich auf die 2.Runde ohrenbetäubend ein, so mancher Zuschauer drehte verwundert  sein Gesicht zur Kabine, um mit Begeisterung den Elan der Babelsberger festzustellen. Auch im zweiten Durchgang setzte Babelsberg auf die Jugend und ein neues Gesicht, so konnte Niklas Grimme seinen ersten Bundesligakampf bestreiten. Lange hielt er durch und war streckenweise der aktivere, doch auch er unterlag dem auf internationaler Bühne kämpfenden Dubsky. Dem folgten vier Babelsberger Punkte durch Dominic Ressel (-81kg), Albert-Jan Greidanus(-100kg), Max Zimmermann(60kg), der den Sack zu machte und Axel Walter (-66kg).

    Die Erleichterung von Axel Walter war ihm ins Gesicht geschrieben, der nach dem Unentschieden der Vorwoche unbedingt einen Sieg beisteuern wollte. „Jetzt bin ich angekommen“ rief, der zumeist höchst konzentriert kämpfende Sportler, seinen Mannschaftskammeraden zu. Abschließend folgte ein guter Kampf von Andreas May(-90kg), der anfangs mit einem Yuko in Führung ging, sich jedoch aus einem guten Haltegriff des Braunschweiger Nicoplai Stahls nicht befreien konnte. Den erfolgreichen Abschluss mit überzeugenden Techniken gelang dem amtierenden Mr. Bundesliga Michel Nijenhuis(+100kg), der den letzten Punkt zum 9:4 Sieg beisteuerte.

    Als faire Gastgeber zeigte sich die enttäuschte Braunschweiger Mannschaft, so gratulierten sämtliche Braunschweiger den Babelsberger Kämpfern und gemeinsam wurde sich anschließend beim Publikum bedankt. Schnell kam man ins Gespräch und analysierte das Geschehene und die eintreffenden Ergebnisse der anderen Begegnungen.

    Ausgelassen feierten die Babelsberger unter der Dusche, bevor es zum gemütlichen Essen ging, bei dem ein großes Dankeschön gegenüber der mitgereisten medizinischen Betreuung durch Familie Tarnowski ausgesprochen wurde.

    Mit Spannung erwartet der SV Motor Babelsberg den 3.Kampftag vor heimischer Kulisse gegen Budokan Lübeck am 28.05.2011 um 18.00Uhr in der Motorhalle. Die Lübecker haben durch einen Achtungssieg gegen TSV Bayer 04 Leverkusen am Samstag auf sich aufmerksam gemacht, daher heißt es ihnen mit voller Mannschaftsstärke, Kampfgeist und höchster Konzentration entgegenzutreten.